VeranstaltungenFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

Investitionsförderung Wirtschaftsdünger

Online-Seminar, 24.02.2022

Grusswort

Sehr geehrte Damen und Herren,

tierische Exkremente wie Gülle, Jauche, Mist oder Hühnertrockenkot fallen in viehhaltenden Betrieben in erheblichen Mengen an und werden zu Düngezwecken überwiegend auf landwirtschaftliche Flächen ausgebracht. Durch die Lagerung und Ausbringung setzen sie in Deutschland jedoch klimarelevante Methanemissionen in einer Größenordnung von rund 5,8 Mio. t CO2-Äq. jährlich frei. Diese Emissionen gilt es im Sinne einer nachhaltigen, ressourcenschonenden und klimafreundlichen Landwirtschaft so weit wie möglich zu vermeiden. Dazu bietet die Vergärung von Wirtschaftsdüngern in Biogasanlagen eine technisch und wirtschaftlich etablierte Lösung.

Derzeit werden in Deutschland rund 30 % des Wirtschaftsdüngeranfalls in Biogasanlagen vergoren, was Emissionen in einer Größenordnung von etwa 1,5 Mio. t CO2-Äquivalenten vermeidet. Um diesen Anteil künftig zu erhöhen, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft am 1. Februar die Richtlinie „Förderung von Investitionen in emissionsmindernde Maßnahmen bei der Vergärung von Wirtschaftsdüngern“ veröffentlicht. Ziel ist die Unterstützung von Biogasanlagenbetreibern bei Investitionen im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes, insbesondere in emissionsmindernde Biogastechnologien. Gefördert werden z. B. die Abdeckungen von Gärrestlagern, die Umrüstung von Bestandsanlagen, spezifische Anlagenteile für Biogas-Neuanlagen oder investitionsbegleitende Maßnahmen. Die Antragstellung erfolgt bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR).

Um Ihnen die einzelnen Förderschwerpunkte zu präsentieren und das Antragsverfahren zu erläutern, lädt die FNR gemeinsam mit dem Fachverband Biogas e. V. am 24.2.22 zu einem Online-Seminar ein. Im Fokus der Veranstaltung stehen auch Ihre Fragen zur Förderung und zum Antragsverfahren.

Über Ihre Teilnahme an unserem Online-Seminar würden wir uns sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Schütte
Geschäftsführer FNR

Dr. Stefan Rauh
Geschäftsführer Fachverband Biogas